Studienfahrt zur Provinzregierung Limburg in Maastricht

Am 07.02.1992 wurde im niederländischen Maastricht der Geburtsvertrag der Europäischen Union unterzeichnet, mit dem die Integration der europäischen Staaten auf eine neue Stufe gehoben wurde.
Herzstücke dieses Vertragswerks waren die Unionsbürgerschaft, die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und Zusammenarbeit in der Innen- und Rechtspolitik sowie die geplante Einführung des Euro im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion, für die der Vertrag einen genauen Zeitplan und detaillierte Regeln aufgestellt hatte, welche im Jahr 2011 aufgrund der Staatsschuldenkrise nochmals verschärft wurden.
Das EUROPE DIRECT Aachen organisierte eine kostenlose Fahrt zum Ort der Unterzeichnung des Maastrichter Vertrags, dem sogenannten „Statenzaal" im heutigen Gebäude der Provinzverwaltung Limburg („Het Gouvernement aan de Maas").

'Wege ins Ausland' in der Europaschule Langerwehe nähergebracht

Heute informierte das Team von EUROPE DIRECT Aachen 80 Oberstufenschüler*innen an der Europaschule Langerwehe über mögliche Wege ins Ausland.

Grashaus-Workshop mit dem St. Ursula Gymnasium

Am Freitag, den 23.09.2022 besuchte eine Gruppe von 40 Schüler*nnen des St. Ursula Gymnasiums in Aachen das Grashaus. Darunter waren 17 französische Austauschschüler*innen, die im Rahmen des Austauschs des St. Ursula Gymnasiums mit dem französischen Lycée St Jean XXIII in Reims, der Partnerstadt Aachens, zu Besuch waren. Die Gruppe nahm an einem Workshop im Europäischen Klassenzimmer zum Thema „Demokratie und Verantwortung“ teil. Die deutsch-französische Gruppe wurde in 2 sprachlich gemischte Gruppen geteilt. Die erste Gruppe nahm von 10:00 bis 12:00 Uhr am Workshop teil und die zweite Gruppe von 12:15 bis 14:15 Uhr.

Europa der Regionen - Regionen in Europa

Im Rahmen der Reihe „Europa am Dienstag“, organisierte am 20. September EUROPE DIRECT Aachen, in Kooperation mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, eine Veranstaltung zum Thema „Europa der Regionen – Regionen in Europa“. 25 Gäste nahmen insgesamt an der Hybrid-Veranstaltung teil.

Luxemburg - kleines Land mit großen Gegensätzen

Mein Europa - Luxemburg

22 08 24 Luxemburg 2 300Heute nahm Emil Marcy das Publikum mit auf eine virtuelle Reise. Er ist 24 Jahre alt und kommt aus dem kleinen europäischen Land Luxemburg.
Emil studiert an der RWTH Aachen Gesellschaftswissenschaften. Geboren und aufgewachsen ist er in Luxemburg, für das Studium ist er nach Aachen gezogen. Im Rahmen dieses Studiums hat er kürzlich ein Praktikum bei EUROPE DIRECT Aachen absolviert.

Emil stellte den 25 Online-Gästen Luxemburg vor und beteiligte die Gäste interaktiv mit einem Quiz.
Als Herzensthema ging Emil auf die großen Ungleichheiten innerhalb der luxemburgischen Gesellschaft ein. Einerseits ist Luxemburg das Land mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf weltweit, andererseits können sich immer weniger, insbesondere junge Menschen den Lebensunterhalt in Luxemburg leisten. Auf diese Schere innerhalb der luxemburgischen Gesellschaft wies Emil mit eindrucksvollen Zahlen und Beobachtungen hin und hat somit die Kontroversen innerhalb des kleinen Landes dargelegt.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

Fragen aus dem Publikum waren unter anderem:
Wie beliebt die Monarchie bei der Bevölkerung? Womit hängt die Armut zusammen? Gibt es bürgerliche Bewegungen, die gegen die Armut in Luxemburg kämpfen? Inwiefern involviert die Politik in Luxemburg junge Menschen? 
Die Moderation hatte Henri Schlund.

Überreichung des Europass Mobilität an Lehrkräfte

Europa macht mobil - Lehrkräfte wurden ausgezeichnet

Auslandserfahrung spielt auf dem Arbeitsmarkt eine immer wichtigere Rolle. Sie hilft, Fähigkeiten zu entwickeln, die für das Arbeitsleben von großer Bedeutung sind: Wer eine Zeit lang in ein neues Land geht oder dort an einem Austausch teilnimmt, lernt nicht nur eine fremde Sprache und Kultur kennen, sondern auch, gewohnte Pfade zu verlassen und sich in einer fremden Umgebung zurechtzufinden. Wenn dann noch neue fachliche Fähigkeiten hinzukommen, ist der Auslandsaufenthalt ein großer Schritt in der persönlichen und beruflichen Entwicklung.
EUROPE DIRECT Aachen bietet mit "Wege ins Ausland" viele nützliche Informationen.

Mein Europa – Blick nach Belgien

Am 22. Juni nahm Mindy Vonck das Publikum mit auf eine virtuelle Reise nach Belgien. Moderiert durch Katharina Roß gab die Veranstaltung politische und kulturelle Einblicke in das Land, insbesondere zum musikalischen Potenzial des Landes.

Das EU-Mercosur-Handelsabkommen: Wer profitiert davon

Am 14. Juni organisierte EUROPE DIRECT Aachen im Rahmen der Reihe ‚Europa am Dienstag‘ für 16 Gäste online eine Diskussion über das EU-Mercosur-Handelsabkommen mit der Frage: Wer profitiert davon?

Europäisches Forum – Niederlande

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause konnte EUROPE DIRECT Aachen in Kooperation mit der VHS Aachen, dem Europäischen Klassenzimmer im Grashaus der Route Charlemagne, AEGEE Aachen und dem Deutsch-Niederländischen Jugendwerk Aachen (DNJW) endlich wieder zum Europäischen Forum einladen. Dieses Jahr standen die Niederlande im Fokus des Forums. 25 Gäste erlebten in den Räumlichkeiten der VHS einen unvergesslichen Abend, bei denen sie Einblicke in die niederländische Kultur, Kunst, Politik und Geschichte erhielten.

Planspiel: „EU – Wohin auf der internationalen Bühne“

Am 08. Juni 2022 simulierten rund 40 Schülerinnen und Schüler des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht in zwei Gruppen Debatten über die Zukunft der Außenpolitik der Europäischen Union. Die Veranstaltung wurde von EUROPE DIRECT Aachen durchgeführt.